DEUTSCH   ENGLISH



Als Höhepunkte der Bebauung der VIENNA DC folgen auch DC Tower 1 und 2 der Erschließungslogik der bisherigen Realisierungen in der Donau-City: Fußgänger- und Verkehrsebene befinden sich auf unterschiedlichen Niveaus. Um eine gute Orientierung - auch aus den unteren Ebenen - zu ermöglichen, weitet sich die allgemeine Taxi- und PKW-Vorfahrt zu einem auf Ebene -1 gelegenen Platz, welcher durch eine große Freitreppe mit dem Fußgängerniveau verbunden ist. Diese unterschiedlichen Erschließungsniveaus ermöglichen außerdem getrennte Zugänge für die diversen Nutzungen der DC Tower.

Platzgestaltung / Eingangsbereich
Ein eigenes, windkanaltaugliches Model der DC Towers samt Umgebung wurde gebaut. In mehreren Durchgängen und unterschiedlichen Testarten wurden Maßnahmen entwickelt, welche zur Optimierung des Windkomforts in der bodennahen Zone führen.

Resultat dieser Studien war eine leichte Adaptierung der Baukörper sowie die Entwicklung von Elementen, welche sowohl Fall- als auch horizontale Winde abhalten und zugleich die architektonische Sprache der Türme sprechen.

Das von Dominique Perrault entworfene Konzept wirkt ebenfalls als stilistisches Element. Es wird als Schutz vor Wind, Regen und Sonne dienen.

Zufahrt / Parken
Die zentrale Zufahrt zum Hochhauskomplex DC Towers erfolgt unübersehbar vom bestehenden Kreisverkehr der VIENNA DC. Mieter des Tower 1 können direkt von dieser Ebene in die Garage einfahren und gelangen über entsprechende Verteilerlifte in die jeweiligen Empfangshallen.

Über eine prominente Auffahrtsrampe werden Besucher, Taxis und Busse auf die Vorfahrtsebene geleitet, von wo aus die einzelnen Park- und Vorfahrtsbereiche erschlossen werden. Für Besucherbusse wurde ein eigener Busparkplatz geplant.

Die komplette Anlieferung und Entsorgung findet ebenfalls auf dieser Ebene statt. Hierzu wurde ein zentraler Ladehof mit zugehörigen Manipulationsräumen und Versorgungsliften geschaffen.

© 2010 by DC TOWERS DONAU-CITY
Images: beyer.co.at
composed by seso 2010